zurück zur Übersicht
Pressetext OMV auf www.seat.at (Textauszug)
30.08.2002
Premiere für Manfred Pfeiffenberger in seinem neuen SEAT Ibiza TDi-PD Rallye Car

Seit Monaten fiebert der junge Salzburger Manfred Pfeiffenberger diesem Tag entgegen. Am 05. September wird sein Traum Wirklichkeit. Erstmals startet er eine Rallye mit seinem brandneuen SEAT Ibiza TDi-PD Rallye Car. Um das zu erreichen, standen nicht nur viel Geduld und unzählige durcharbeitete Nächte am Programm, sondern vor allem Enthusiasmus, Zuversicht und die Leidenschaft zum Motorsport.
Der neue SEAT Ibiza TDi wurde direkt in Spanien in der Edelwerkstatt von SEAT Sport aufgebaut: Der Innenraum des Fahrzeugs wurde Rallye-fest gemacht; so wurden beispielsweise Sitze, Lenkkrad, Feuerlöschanlage, Serienrückbänke ausgebaut, die Bremsen wurden modifiziert, das Getriebe wurde verändert, ein Rallye-Fahrwerk wurde eingebaut und noch vieles mehr. Das Team rund um Pfeiffenberger kümmerte sich um weitere kleinere Umbauten wir z.B. Ladeluftkühler. Sponsorpartner „Remus“ sorgte für den richtigen Auspuff und Tuningprofi „Tuneline“ gab dem Ibiza den richtigen Schliff, das richtige Motortuning.
Trotz allem hat dieser neue Rallye-Flitzer mit einem serienmäßigen Ibiza noch viel gemeinsam. „Aufgrund der von „Haus aus“ guten Performance des neuen Ibiza wurden nur Rallye-notwenige Teile verändert – kürzeres Getriebe, komplett anderes Fahrwerk, modifizierte Bremsen usw. – Karosserie und Motor blieben jedoch unverändert.“ erläutert Manfred Pfeiffenberger.
Der junge SEAT Pilot weiß, dass die Strecke der OMV-Rallye durchaus anspruchsvoll ist: „Die Sonderprüfungen sind lange, die Nacht-Sonderprüfung St. Peter ist extrem schnell, leider gibt es etwas wenig Schotter, aber die Strecke ist gut und wird eine echte Herausforderung.“ Auch sein niederösterreichischer Co-Pilot Markus Loidl ist optimistisch, hat sich ihre Teamarbeit doch schon bei so manch harter Probe bestens bewährt. Für eine wahre Herausforderung spricht auch die Tatsache, dass Pfeiffenberger nicht sehr viel Zeit blieb, die Endversion seines Rallye-Ibiza, zu testen. Erst Mitte August konnte er das einsatzfähige Rallye-Fahrzeug übernehmen. Pfeiffenberger strahlt über das ganze Gesicht, wenn er von seinem neuen SEAT Ibiza TDi-PD Rallye Car spricht, dennoch bleibt er realistisch, wenn es darum geht, Ziele und Erwartungen für die OMV-Rallye zu definieren: „Im Prinzip bin ich ein sogenannter Rookie. Allzu viel Erfahrung kann ich noch nicht mitbringen, aber ich werde mit jedem Rennen schneller und erfahrener. Ca. 80 % der OMV Rallye kenne ich schon, aber trotzdem wird diese Rallye für mich nicht einfach werden, da doch mein neuer Ibiza nicht viel mit dem alten gemeinsam hat. Meine Erwartungen sind hoch, aber ich werde mir von niemandem und auch nicht von mir selbst Druck machen lassen. Die letzten drei Rennen der heurigen T-Mobile Staatsmeisterschaft möchte ich unbedingt bestreiten, aber im Grunde genommen dienen sie für mich und mein Team als Testphase für die nächste Gesamtsaison.“

Den gesamten Pressetext finden Sie unter www.seat.at