zurück zur Übersicht
Saisonhöhepunkt mit Tiefen
09.11.2008

Bei bestem Rallyewetter und toller Stimmung hat der letzte Lauf zur Rallye Staatsmeisterschaft 2008 erneut gezeigt, wie knapp Erfolg und Niederlage beieinander liegen. Von letzterer weiß leider auch das Rallye Team Pfeiffenberger zu berichten.

Temperaturen jenseits der 10 Grad Plus, dazu der für den Saisonabschluss typische Dauerregen. Schöner kann echtes Rallyewetter nicht sein. Auch Manfred Pfeiffenberger und Ursula Baumschlager konnten sich für die extrem schwierigen Bedingungen begeistern, hatten sich doch beide perfekt auf die fast 200 Sonderprüfungskilometer vorbereitet. Das galt auch für den Mitsubishi Evo IX, der aus technischer Sicht die Basis für eine Topplatzierung bot. Einmal mehr hatte Gassner Motorsport das Auto bis ins letzte Detail akribisch aufgebaut.

Waldviertel Rallye

Zu alledem hatten Manfred Pfeiffenberger und Ursula Baumschlager auch bei der Kommunikation an Bord große Fortschritte gemacht, womit alle Anforderungen an einen gelungenen Saisonabschluss fast schon als erfüllt galten. Auch der Start in die Rallye lief mit einer 9. Gesamtzeit auf der ersten Sonderprüfung für das Rallye Team Pfeiffenberger absolut perfekt und all jenen, die Manfred Pfeiffenberger auf den Prüfungen beobachten konnten, wurde unmissverständlich klar gemacht, dass er hier die vielleicht beste Rallye seiner Karriere fährt. So schön der Gedanke an den zweiten Tag war, der nahezu ausschließlich auf Schotter und damit auf einem Untergrund, der Manfred Pfeiffenberger sehr entgegenkommt, ausgetragen wurde, so abrupt wurde er beendet. Eine kleine Unachtsamkeit, ein paar km/h zu viel, eine Kuppe….am Ende der sechsten Sonderprüfung. Ein mehrfacher Überschlag, den Manfred Pfeiffenberger und Ursula Baumschlager im Gegensatz zu ihrem Auto unverletzt überstanden haben, sorgte für das frühzeitige Ende der Rallye.

In den nächsten Tagen werden Manfred Pfeiffenberger und Hermann Gassner den Mitsubishi genau inspizieren und danach den weiteren Marschplan festlegen. Abhängig davon, wie dieser aussieht, werden auch die Einsätze für die nächste Saison geplant.

Für Presseanfragen steht Ihnen das mmotors – presseservice telefonisch unter 0676 / 617 45 40 oder per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. jederzeit gerne zur Verfügung.